Ihr Bestatter: verlässlicher Partner in unsicheren Zeiten

Ihr Bestatter: verlässlicher Partner in unsicheren Zeiten

Wie können wir in Zeiten von Corona Abschied nehmen? Kann eine Trauerfeier überhaupt stattfinden? Gerade jetzt ist es enorm wichtig, im Trauerfall einen Bestatter zur Seite zu haben, der Sie gut berät – und auf den Sie sich vollends verlassen können!

Bestatter, Angehörige & das Coronavirus

In diesem Jahr ist alles anders. Eine Situation wie diese hat noch keiner von uns erlebt. Wir alle müssen Abstand voneinander halten, damit sich das Coronavirus nicht weiter ausbreiten kann. Fast jeder Lebens- und Arbeitsbereich ist Einschränkungen unterworfen. Diese gehen auch an Bestattern nicht spurlos vorüber.

Bestatter müssen sich an eine Vielzahl von hygienischen Maßnahmen halten, um andere und sich selbst vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Sie als Angehörige stellen sich im Trauerfall zahlreiche Fragen. Die dringlichste ist wohl: Kann eine Trauerfeier trotz Kontaktbeschränkung im Moment überhaupt stattfinden?

Trauerfeierlichkeiten mit Einschränkungen weiterhin möglich

Das Wichtigste zuerst: Trauerfeiern dürfen stattfinden! Sie sind explizit vom Kontaktverbot ausgenommen. Dennoch gibt es wichtige Regeln, an die wir uns alle halten müssen. So kann eine Bestattung vielerorts nur noch im Freien stattfinden. Und es darf im Regelfall nur der engste Familienkreis beziehungsweise eine begrenzte Anzahl an Trauergästen dabei sein.

3 wichtige Regeln für die Trauerfeier:

  1. Ob im Stehen oder Sitzen – achten Sie darauf, den Mindestabstand von anderthalb Metern einzuhalten.
  2. Verzichten Sie auf körperliche Nähe – nehmen Sie andere Trauernde beispielsweise nicht in den Arm oder geben ihnen die Hand.
  3. Seien Sie rücksichtsvoll und zeigen Sie Ihr Mitgefühl nur über ausreichenden Abstand.

Ihr Trauerbeistand in Zeiten von Corona

Zahlreiche konkrete Vorsichtsmaßnahmen sind bundesweit und teilweise sogar von Kommune zu Kommune unterschiedlich geregelt. Zudem gilt: Alle Vorgaben für Bestattungen können sich jederzeit wieder ändern – vor allem, wenn sich die Lage weiter verschärft. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Bestatter. Er ist über alle regionalen Entwicklungen bestens informiert und wird Sie zu all Ihren Fragen beraten.

Nehmen Sie auch hier Rücksicht und halten Sie sich an die Vorgaben zur Kontaktbeschränkung. Besuchen Sie Ihren Bestatter nicht unangemeldet. Kontaktieren Sie ihn stattdessen telefonisch oder per E-Mail. Nach vorheriger Vereinbarung bieten die meisten Bestattungshäuser auch weiterhin Beratungsgespräche in den eigenen Räumlichkeiten an.

Seien Sie offen: Alternativen im Trauerfall

Wenn Sie eine größere Feierlichkeit geplant haben oder Ihnen eine persönliche Trauerfeier ganz besonders am Herzen liegt – haben Sie schon einmal daran gedacht, diese zu einem späteren Zeitpunkt ausrichten zu lassen? Die Beisetzung könnte im Vorwege im kleinen Kreise, die eigentlichen Feierlichkeiten danach auch mit allen Freunden und Bekannten stattfinden.

Mittlerweile verfügen viele Bestattungsunternehmen auch über Online-Angebote wie zum Beispiel Gedenkportale. Sie bieten Trauernden die Möglichkeit, auch online zu kondolieren und Anteilnahme zu zeigen. Vorstellbar sind auch Videoaufnahmen einer Trauerfeier oder gar Liveübertragungen eines Gedenkgottesdienstes. Sprechen Sie den Bestatter Ihres Vertrauens einfach darauf an!

COVID-19: Hier finden Sie verlässliche Informationen

In der aktuellen Situation überschlagen sich die Nachrichtenportale und sozialen Medien förmlich mit News und Berichten rund um das Coronavirus. Richtiges von Falschmeldungen zu trennen, ist da gar nicht so leicht. Und der Stand des Wissens ändert sich praktisch täglich.

Lassen Sie sich nicht verunsichern und nutzen Sie seriöse Quellen wie die Webseiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Hier finden Sie schnell fachlich gesicherte und auch viele weiterführende Informationen zum Thema.

Genauere Fragen und Antworten für Angehörige zum Thema Bestattung können Sie beispielsweise auch beim Bundesverband Deutscher Bestatter e. V. nachlesen. Fragen Sie Ihren Bestatter ruhig auch nach seriösen regionalen Informationen und wo Sie diese beziehen können.

Halten Sie mit anderen Trauernden Kontakt

Gerade in Zeiten von Corona sollten Sie Ihre Kontakte pflegen. Zumal hilft es bei der Trauerbewältigung, sich mit anderen Menschen auszutauschen. Warum greifen Sie nicht einfach mal zum Telefon oder schreiben ganz klassisch eine Karte? Ihr Gegenüber wird sich darüber freuen.

Bleiben Sie gesund!

Autorin:
Stephanie Tamm

Bild:
Rapid Data